ProdukteAED (Acoustic Engineering Dresden)

Schallabsorptions­messgerät AcoustiAdrienne

Artikel-Nr.: MEAS-AED-800

Bitte rufen Sie uns an für weitere Infos.

Beschreibung

Das Schallabsorptionsmessgerät AED 800 – AcoustiAdrienne dient der zerstörungsfreien Messung von Schallabsorptionsgrad und Schallreflexionsfaktor an Probekörpern in situ auf der Basis des in DIN ISO 13472-1 und DIN EN 1793-5 beschriebenen Adrienne-Verfahrens. Aus den Messergebnissen kann unmittelbar der bewertete Schallabsorptionsgrad des Materials nach DIN EN ISO 11654 gewonnen werden.

Prinzip Schallabsorptionsmessgerät
Um die Schallabsorptionseigenschaften in situ zu ermitteln, sind zwei Messungen durchzuführen, eine Messung mit Probekörper und eine Messung ohne Probekörper (Freifeld). Aus der ersten Messung mit Probekörper wird eine Impulsantwort berechnet, die eine direkte Komponente, eine reflektierte Komponente des Probematerials sowie weitere reflektierte, von umgebenden Hindernissen hervorgerufene Komponenten beinhaltet. Letztere können durch Anwendung eines spezifischen Zeitfensters ausgeschlossen werden. Aus der zweiten Messung ohne Probekörper (Freifeld) wird eine Impulsantwort berechnet, die nur eine direkte Komponente beinhaltet. Schließlich lassen sich der Schallabsorptionsgrad und der Schallreflexionsfaktor des zu charakterisierenden Probekörpers durch Differenz der beiden berechneten Impulsantworten ermitteln.

Einsatzgebiete
Ursprünglich wurde die Messmethode zur zerstörungsfreien Bewertung der akustischen Eigenschaften von Fahrbahnoberflächen entwickelt. Seit einiger Zeit kommt das Messverfahren ebenso für die Bestimmung der akustischen Eigenschaften von Lärmschutzwänden zum Einsatz. Das Messsystem AED 800 – AcoustiAdrienne erlaubt daher die:
  • Messung von Schallabsorptionsgrad und Schallreflexionsfaktor von Fahrbahnoberflächen gemäß DIN ISO 13472-1 (Schallabsorptionsgrad > 0,15)
  • Messung von Schallabsorptionsgrad und Schallreflexionsfaktor von Lärmschutzwänden und Schallschirmen gemäß DIN CEN/TS 1793-5 und DIN EN 1793-5
  • Bestimmung des Miller-Index von Lärmschutzwänden sowie der Miller-Index-Differenz von Schallschirmaufsätzen (Einfluss von Schirmkronen auf die Schallbeugung) gemäß DIN CEN/TS 1793-4 und DIN EN 1793-4
  • Bestimmung der Schalldämmung von Lärmschutzwänden gemäß DIN CEN/TS 1793-5 und DIN EN 1793-6
Auf der Basis des grundlegenden Messverfahrens lassen sich ebenso
  • der Schallabsorptionsgrad und der Schallreflexionsfaktor von plattenförmigen Probekörpern offenporigen Materials
bewerten. Im Gegensatz zum Einsatz des Impedanzrohrs AED 1000/1200 – AcoustiTube® kann der Schallabsorptionsgrad nicht nur für senkrechten Schalleinfall sondern auch für statistischen Schalleinfall bestimmt werden. Die Anwendung eines speziellen Modells zur Berücksichtigung des Kantenbeugungseffekts ermöglicht den direkten Vergleich der Ergebnisse mit Messergebnissen, die im Hallraum gemäß DIN EN ISO 354 ermittelt wurden.

Software
Unterstützt wird das Messsystem AED 800 von der Analyse-Software AED 801.